Szenario Abbruch und Ersatzbau

Altersentwicklung von Gebäuden

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik in Originalgrösse darzustellen.

Klicken Sie auf das Bild, um die Grafik in Originalgrösse darzustellen.

Pro Abbruch und Ersatzbau

Es sollte keine grössere Renovation in Auftrag gegeben werden, ohne vorgängig zu prüfen,

  • ob sich eine Renovation angesichts der Restlebensdauer des Gebäudes (und seiner Tragkonstruktion) noch rechtfertigt
  • ob das Gebäude so renoviert oder umgebaut werden kann, dass es den Marktbedürfnissen und die zukünftigem Wohnverhalten gerecht wird
  • ob sich die Renovation kommerziell (noch) rechnet
    • Möglicherweise erscheint die Renovation für den Laien als zweckmässig, währenddessen der Fachmann das Kosten-/Nutzenverhältnis eher bei einem Abbruch und Ersatzbau sieht.

Contra Abbruch und Ersatzbau

Gegen einen Neubau können aber sprechen:

  • Unterschutzstellungen
    • Denkmalpflegeobjekte
    • Fördermittel
  • Nach Erstellung des Bestandesobjektes
    • erfolgte Abzonierung
    • erlassene Baulinien
    • eingetretene Enteignungsansprüche.

Drucken / Weiterempfehlen: